Wie der Energie-Endverbraucher neue Potenziale schafft!

29. September 2014
Vor einiger Zeit sind wir auf das Thema Smart Grid und Endverbraucher eingegangen (Link: S3C-Projekt). 
 
Es ging um die Frage, wie ein erfolgreiches Energiesystem der Zukunft für den Menschen aussehen muss. Denn – noch wird die Bedeutung des smarten Energieverbrauchers höchst stiefmütterlich behandelt. Schließlich geht es um weit mehr, als den Bürger nur als Energieabnehmer zu sehen.
Mittlerweile ist er  – bedingt durch ein dezentrales System – intelligenter Nutzer, Produzent und Distributor von Energie. Und in dieser Tatsache steckt für Wirtschaft und Unternehmen schon heute immenses Potenzial.
 
Das europäische S3C-Projekt hat sich deshalb den verschiedenen Rollen des Menschen im Energiesystem angenommen. Anhand von 32 wegweisenden Smart Grid-Projekten in 15 europäischen Ländern werden Endverbraucher in Haushalten und Unternehmen tiefgehend analysiert.  
 
Das S3C-Forschungsdesign berücksichtigt den Endverbraucher umfassend vor seinem sozio-kulturellen wie auch geographischen Hintergrund. 
Insofern gibt es nicht DEN typischen Endverbraucher, als der er häufig begriffen wird, damit gekoppelt auch nicht EINE Strategie des Einbezugs in das System, sondern den Endverbraucher in verschiedenen Rollen als:
 
     smart consumer, der seinen Energieverbrauch und dauerhaft Kosten reduzieren will. Genau dieses Verhalten hat Einfluss auf seinen Alltag und seine Angewohnheiten. So informiert er sich über Energie, neue Technik und/oder Smart Grid für zu Hause. Neben diesem gibt es den
 
     smart customer, der bereits in seinem Verhalten weiter als der smart consumer geht. Er schlüpft durch die Eigen-Produktion, den Verbrauch, die Speicherung und die Einspeisung von Energie in eine aktive Rolle gegenüber den smart consumers. Ergänzend dazu ist ein
 
     smart citizen derjenige Bürger, der sich an einer „Smart Energy Community“ beteiligt.
       Dieser hat die lokalen Möglichkeiten eines lokalen bzw. regionalen Netzwerkes erkannt. Sein Engagement geht deshalb diese Rolle übergreifend in den Klimaschutz und ähnlicher Zielsetzungen. Er nutzt den Handlungsspielraum als User eines dezentralen Energiesystems aus.
 
So verschieden wir auch sind, der Einbezug des Menschen sollte angesichts seiner Rollen umfassend passieren.
Das bedeutet:
 
Ein erfolgreiches Energiesystem der Zukunft muss folglich im Design, in der Umsetzung und seinen Anwendungs-möglichkeiten verschiedene Smart Grid-Nutzertypen und Technologien beherrschen.
 
 
 
Wie aber sehen dementsprechend nützliche Tools für ein Langzeit-User-Engagement in Smart Grid konkret aus? 
 
Ganz klar muss die Endverbraucher-Perspektive berücksichtigt werden. Was selbstverständlich klingt, wird bisher allerdings nicht konsequent umgesetzt! Nur dann ist es aber möglich, Geschäftsmodelle zu entwickeln, die brauchbar und ansprechend zugleich sind. Das gelingt vor allem durch die Einflussnahme des Endverbrauchers bzw. den Einbezug seines Feedbacks im Sinne eines Bottum-up Supports. Sobald wirkliche Verbindungen zu Smart living & nachhaltigen Lebensstilen geschaffen werden wird es möglich sein, intelligente Stromnetze kommerziell zu verankern. 
Der Erfolg ergibt sich letztendlich durch ein Bündel von Faktoren, die Anreize schaffen, marktgerechte Strukturen zu etablieren.
 
Der Schlüssel liegt deshalb in einer allumfassenden Zielkunden-Strategie und Multichannel-Kommunikation mit dem Endverbraucher.
Ein klarer Auftrag also an alle Stadtwerke und Energieversorger, ihr Engagement in der Region zu verstärken und Modelle zu schaffen, die den Rollen des Endverbrauchers entsprechen. Das Stichwort lautet „Kundennähe leben“ und die notwendige Entwicklung zum (regionalen) Energiedienstleister zu vollziehen.
 
S3C – steht für die drei verschiedenen Rollen des Endverbrauchers im Energiesystem. eueco ist Teil der Studie im Bereich Bürgerbeteiligung & Finanzierung. 
 
 
Wir halten Sie auf dem Laufenden über die weiteren spannende und bedeutsamen Ergebnisse des S3C-Projektes und sind wie Sie gespannt, wie Wirtschaft und Unternehmen Smart Grid zukünftig gestalten werden!